ByteRockers´

Unsere Geschichte

Seit 2008 schon, versucht unser Chefrocker Martin Knauf das allgemeine Denken über Computerspiele und deren Entwicklung grundlegend zu ändern.  Seine Vision ist, dass Computerspiele über den reinen Spaß am „Zocken“ hinaus dein Leben verbessern.

Vor 3 Jahren entschied er sich zusammen mit uns seinem Berliner Team dieses Motto zum Grundstein einer jeden Entwicklung zu machen. Spiele an denen der Spieler in seiner Persönlichkeit wachsen kann. Frei nach dem Motto: Wer unsere Spiele meistert, meistert auch sein Leben besser.

ByteRockers = Kreative Bytes und freie Rocker

Wir ByteRockers leben bewusst in einer Welt aus Bits und Bytes, und für die digitale Welt, welche so viele Menschen begeistert. Unsere Welt besteht aus mehr als nur Ja oder Nein, Schwarz oder Weiß. Sie ist vielfältig, frei und voller kreativer Überraschungen.

Wir realisieren gemeinsam definierte Ziele, wo anderer Orts Fremdkapital und Excel-Artisten die Führung übernommen haben. Der „Rocker“ ist frei und lediglich dem Team und dem Projekt verpflichtet. Der Kundennutzen und der Spielspaß stehen im Fokus. Die kreative Freiheit sorgt für Innovation.

Was wir tun:

Spiele entwickeln

Der Name war noch nicht eindeutig genug. Nicht selten wurde die Frage gestellt: „Was macht ihr eigentlich genau? Wahrscheinlich irgendetwas Digitales.“ Es war Zeit den Namen um eine Information zu erweitern.

Nach langem Überlegen wurde das Wort „Games“ angehängt, allerdings nicht ohne eine Besonderheit: Der Apostroph sorgt für die Einhaltung der ursprünglichen Bedeutung von ByteRockers:

Ich wollte frei sein von fremden Lösungsvorgaben und ungehindert eigene Wege gehen. Diese Freiheit ist ein wesentlicher Bestandteil, der sich auch im Namen widerspiegelt: Byterockers.

Martin Knauf, Gründer & Geschäftsführer

Spiele

mit Mehrwert

Denn Games sind für uns, nicht erst seit der Anerkennung durch den Kulturrat als Kulturgut und Kunstform 2008, ein zentrales Element der modernen Pop-Kultur und erst recht keine banale Unterhaltungsform.

Aktuell verkörpern digitale Spiele, wie kein anderes Medium, die Weiterentwicklung unserer Kultur, Kommunikation, Interaktion und Vernetzung in der modernen Gesellschaft. Spiele machen bedeutet für die ByteRockers stets an dieser Veränderung wesentlich teilzuhaben und mitzuwirken.

Rock this way!

Um den Herausforderungen in der Spieleentwicklung gerecht zu werden, hat ByteRockers´ Games eigene Prinzipien entwickelt.

Selbstorganisation
Selbstorganisation ist die Freiheit Ziele auf seine eigene Art zu erreichen. Wir nehmen uns diese Freiheit, indem wir Teilziele selber definieren, priorisieren, deren Bearbeitungsdauer bestimmen und treffen Entscheidungen trotz unvollständigen Informationen.
Kreativität
Kreativität ist die Fähigkeit etwas noch nicht Dagewesenes, Originelles und Neues zu erschaffen. Indem wir unbekannte Lösungsansätze ausprobieren, das Unmögliche in Betracht ziehen, kritisch gegenüber unseren Routinen sind und Regeln brechen, die Lösungsansätze behindern, schaffen dir den kreativen Spielraum, den wir für die Entwicklung von Computer- und Videospielen benötigen.
Eigenverantwortung
Eigenverantwortung ist die Bereitschaft zu seinem Handeln zu stehen. Das Erkennen von unserem Anteil bei Konflikten und Fehlschlägen und das Vorantreiben unserer Selbstentwicklung durch Anwenden gehört für uns genauso zur Eigenverantwortung, wie selber für unsere Effizienz zu sorgen und bei Bedarf nach Unterstützung zu fragen.
Effektivität
Effektivität ist ein Maß für die Wirksamkeit einer Tätigkeit um ein Ziel zu erreichen. Um unser Vorhaben effektiv voranzutreiben, bevorzugen und bearbeiten wir notwendige Teilziele mit abschätzbarem Aufwand, treffen dann Entscheidungen, wann sie notwendig sind und fokussieren uns auf das aktuelle Teilziel.

Nein….wir machen keine Lernspiele

Mittlerweile ist es wissenschaftlich erwiesen, dass beim Spielen auch Fähigkeiten verstärkt werden, die dem Spieler im Alltag im Alltag nützlich sind, z.B. klarer Denken, geeigneter Kommunizieren und erfolgreicher Handeln. Natürlich versuchen auch andere Computerspiele einen Mehrwert für den Spieler zu schaffen. Leider geht hier oft das wichtigste verloren….der Spielspaß!

Denn es ist ganz entscheidend, dass der Spieler durch Fehlhandlungen und bewusste Misserfolge motiviert wird Alternativen auszuprobieren. Der Umgang mit diesen Herausforderungen und das nach der erfolgreichen Bewältigung des Problems automatisch folgende Erfolgserlebnis verbessern ganz subtil auf spielerische Weise auch den Umgang mit diversen Herausforderungen im Alltag.